"Steinbacher Erklärung"

Der Arbeitskreis "Flüchtlinge in Steinbach" lädt die Bürgerinnen und Bürger Steinbachs, den Magistrat der Stadt Steinbach, die Stadtverordnetenversammlung, die politischen Parteien, die Verbände und Vereine, die Kirchen und Religionsgemeinschaften, die Gewerbetreibenden und Gewerkschaften dazu ein, sich folgender "Steinbacher Erklärung" anzuschließen:

Steinbach ist eine weltoffene Stadt. Menschen vieler Nationalitäten, Kulturen und Religionen sind hier zu Hause. Nächstenliebe und Toleranz sind die Grundwerte unseres Zusammenlebens.
Damit das Leben in Steinbach lebenswert bleibt, lehnen wir jeglichen Extremismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus in unserer Stadt ab.
Steinbach steht für ein friedliches Zusammenleben, Demokratie, Toleranz, Freiheit und Menschlichkeit.
Die Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus fordert uns dazu auf, jeglichem Rechtsextremismus entgegen zu treten.
Rassismus, Extremismus und Fremdenfeindlichkeit sind eine Gefahr für das Zusammenleben in unserer Stadt und unsere demokratische Gesellschaft.
Wir achten in Steinbach die Würde jedes einzelnen Menschen. Deshalb setzen wir uns für ein friedliches und gleichberechtigtes Zusammenleben aller Menschen in Steinbach ein.
Wir werden es nicht hinnehmen, wenn in Steinbach versucht wird, Menschen und Minderheiten wegen ihrer Herkunft, Nationalität, Religionszugehörigkeit, sexuellen Orientierung oder Beeinträchtigung zu diskriminieren.
Menschenfeindlichkeit ist in unserer Stadt nicht erwünscht.
Steinbach steht für Menschenfreundlichkeit.

Arbeitskreis "Flüchtlinge in Steinbach", 22. Februar 2017

Bisher haben schon viele Vereine, Parteien, Institutionen und Menschen aus Steinbach und Umgebung unterschrieben.
Wenn Sie sich der Erklärung anschließen möchten, so können Sie gerne im Gemeindebüro unterschreiben.



Steinbacher Erklärung